Arthur Projekte Archiv

Archiv

Alle Veranstaltungen des Arthur e.V.:

Freitag, 30.06.2017, 09:30 Uhr

26.-30.6., Ferienmitspielaktion: Frösti und das verschwundene Eis (Kopie)

Freitag, 30. Juni 2017, 09:30 Uhr

Mo- Fr, 26.6. - 30.6, je 9:30 – 12:00 Uhr,

Ferienmitspielaktion: Frösti und das verschwundene Eis - Eine sommerliche Mitspielgeschichte über die Eiszeit

Taucht gemeinsam mit den Archäologen Plattfuß, Steinbeisser und Co in die lang vergangene Eiszeit ein und begebt euch mit ihnen auf die spannende Suche nach dem verschwundenem Eis. Zieht euch also warm an, es erwarten euch eisige Überraschungen.

Eine Mitspielgeschichte für Kinder ab 6 Jahren. Jeden Tag verwandelt sich das Haus Arthur aufs neue in eine Experimentierfeld.
Einzelanmeldungen sind möglich, spontanes Vorbeikommen zu Beginn ebenso (nur pünktlich, zwischen 9:20 und 9:30 Uhr).
Unkostenbeitrag: 2€

31.07.2017 13:23 - 03.08.2017 12:00

31.7.-3.8., Ferienmitspielaktion: Frösti und das verschwundene Eis

Montag, 31. Juli 2017, 13:23 Uhr

Mo- Do, 31.7. - 03.08. - je 9:30 – 12:00 Uhr,

Ferienmitspielaktion: Frösti und das verschwundene Eis - Eine sommerliche Mitspielgeschichte über die Eiszeit

Taucht gemeinsam mit den Archäologen Plattfuß, Steinbeisser und Co in die lang vergangene Eiszeit ein und begebt euch mit ihnen auf die spannende Suche nach dem verschwundenem Eis. Zieht euch also warm an, es erwarten euch eisige Überraschungen.

Eine Mitspielgeschichte für Kinder ab 6 Jahren. Jeden Tag verwandelt sich das Haus Arthur aufs neue in eine Experimentierfeld.
Einzelanmeldungen sind möglich, spontanes Vorbeikommen zu Beginn ebenso (nur pünktlich, zwischen 9:20 und 9:30 Uhr).
Unkostenbeitrag: 2€

Donnerstag, 10.08.2017, 19:00 Uhr

Infoabend: Menschenrechtsbildung

Donnerstag, 10. August 2017, 19:00 Uhr

Für unser Menschenrechtsbildungsprojekt suchen wir Teamer_Innen (Personen, die die Workshops durchführen). Einige Interessent_innen haben sich bereits gemeldet. Für sie und für alle anderen Interessierten veranstalten wir einen Infoabend im Haus Arthur, an dem das Projekt ausführlich vorgestellt wird, bereits aktive Teamer_innen Einblicke in ihre Arbeit geben, Ihr Eure Fragen stellen könnt und am Ende die Hospitationen geplant werden, die Voraussetzung für eine Teamer_innen-Tätigkeit sind.

Für die Tätigkeit als Teamer_in suchen wir aufgeschlossene, politisch interessierte Menschen, die Lust haben Kindern und Jugendlichen das Thema Menschenrechte praxisnah zu vermitteln.

Der größte Teil der Workshops findet ab Herbst statt. Im Sommer und Frühherbst bieten wir Dir (meist kostenlose) Qualifizierungen an.

Wenn Du glaubst, dass das etwas für Dich sein könnte, dann melde dich bitte für den Infoabend an – entweder telefonisch: 0371 / 3068408 oder via E-Mail an menschenrechte@arthur-ev.de!

Der Infoabend dauert ca. 1 – 1,5 Stunden.
Infos zum Projekt findest Du hier: http://www.p.arthur.haus-e.net/index.php/politische-bildung.html

Das Projekt ist eine Kooperation von Arthur e. V., Unicef (Stadtgruppe Chemnitz), Amnesty International Chemnitz und wird gefördert durch das Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen".

--

Nach dem Infoabend kannst Du den Abend im Aaltra-Biergarten bei einem Konzert von "...thanks and get ready!" ausklingen lassen.

Freitag, 18.08.2017, 16:00 Uhr

18.-20.8., Wall Of Femme - Streetartworkshop für junge Frauen

Freitag, 18. August 2017, 16:00 Uhr

Foto: Daniela Schleich

(english and french translation below)

Dieses Jahr ist es wieder soweit! „Wall Of Femme“ geht in eine neue Runde und lädt alle jungen Frauen (im Alter von 14-27 Jahren) ein, sich in der vorwiegend männlich dominierten Szene auszuprobieren.
Was sind Stencils? Wie gehen Paste-ups? Wen das interessiert, die ist herzlich eingeladen zur diesjährigen „Wall of femme“.

 

Die Workshops leitet Elisabeth Wolf aus Leipzig. Sie wird dieses Jahr auch bei der IBug ausstellen. Infos zu ihr findet Ihr hier: http://lagqaffe.de/

Save the date:
18. - 20. August
Freitag: 16 - 20 Uhr
Samstag: 10 - 17 Uhr
Sonntag: 10 - 16 Uhr

Falls Du nicht an allen Tagen kannst, frage uns trotzdem gern. Wir versuchen dann eine individuelle Lösung zu finden. Wir haben diesmal die Chance auf dem Gelände und im Rahmen des Kulturfestivals Begehungen zu arbeiten - im ehemaligen Kulturpalast in Rabenstein. Das Motto des Festivals soll auch unseren Arbeiten den Rahmen geben: "Institut Potemkin" - Sein & Schein. Der Teilnehmerinnenbeitrag (inkl. Material) beträgt: 20 € / 15 € ermäßigt

Max. 10 Frauen können teilnehmen. Meldet Euch bitte bis zum 10.08.2017 per E-Mail an wof@arthur-ev.de oder telefonisch unter 0371 / 302538 an.

In Kooperation mit:
Logo Diedatl_files/arthur/Logos/ibug_logo_final_rgb_claim_weissraum_strich1_mail.gif

 

English:
The time has come again for another round of “Wall of femme”. All young women (aged 14-27) are invited to experiment and try something out in a predominantly male scene.
What are stencils? How do paste-ups work? If you’re interested, you’ll be cordially invited to join this year’s “Wall of femme”.
The workshops are held by Elisabeth Wolf from Leipzig, who is going to exhibit at this year’s IBug. You’ll find some more information at http://lagqaffe.de/.

Save the date:
18 - 20 August

Friday: 4pm-8pm
Saturday: 10am-5pm
Sunday: 10am-4pm

If you can’t manage to take part on all three days, feel free to contact us. We’ll try to find an individual solution.
This year we’ll have the opportunity to not only work within the framework but also on the premises of the festival “Begehungen” – in the former Palace of Culture in Rabenstein.
We’ll adopt the festival’s motto for our works: “Institute Potemkin” – Reality and Appearance.
Attendance fees (incl. materials): €20/ €15 reduced

The workshop is limited to 10 women. Please register by email at wof@arthur-ev.de or by phone at 0371 / 302538 until 10 August 2017.

Français:
C’est de nouveau cette année! « Wall of femme » invite toutes les femmes âgées de 14-27 à expérimenter dans une scène qui est surtout masculine.
Que sont des stencils ? Comment des Paste-ups marchent-ils ? Celle qui y est intéressée est cordialement invitée à participer au „Wall of femme“ cette année.
L’atelier sera dirigé par Elisabeth Wolf de Leipzig, qui exposera au IBug cette année. Veuillez trouver plus d’informations d’elle ici : http://lagqaffe.de/

À ne pas oublier:
18 - 20 août

Vendredi: 16h-20h
Samedi: 10h-17h
Dimanche: 10h-16h

Si vous ne pouvez pas participer pendant les trois jours, n’hésitez pas à nous contacter. Nous essayons de trouver une solution.
Cette fois nous aurons la possibilité de travailler dans le cadre et sur le terrain du festival culturel «Begehungen» - dans l’ancien Palais culturel à Rabenstein. Nous avons adopté la devise du festival: «Institut Potemkin» - L’être et le paraître.
Frais d’inscription (matériels inclus) 20€/ 15€ réduit

L’atelier est limité à 10 femmes. Veuillez y s’inscrire par email à wof@arthur-ev.de ou par téléphone au 0371 / 302538 jusqu’au 10 août 2017.

Titelfoto: Daniela Schleich

 

Samstag, 26.08.2017, 15:00 Uhr

Sommer Traum Open Air - Familienfest mit Live Musik

Samstag, 26. August 2017, 15:00 Uhr

Der Sächsische Flüchtlingsrat und das Haus Arthur laden zur Gartenparty ein!

– mit gemeinsamen Picknick, Live-Musik und einem bunten Programm für Kinder. Für Getränke ist gesorgt, ab 18 Uhr ist auch der aaltra-Biergarten geöffnet. Euren Picknickkorb solltet ihr selbst befüllen, aber wir steuern natürlich auch etwas bei!

 

Tommi Pieper aus Dresden, Youma aus Syrien/Damascus (Chemnitz), Chemnitz Connection aus Chemnitz und Thabet Azzawi aus Syrien (Dresden) werden das musikalisches Rahmenprogramm bieten.

Weitere Infos: tinyurl.com/sommertraumopenair

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Sächsischer Flüchtlingsrat and Arthur are inviting for a summer party!

We will have picnic toghether, there will be live music and several offerings for kids to play. We will provide drinks , as of 6:00 pm the aaltra beer garden will also be open. You should fill your picnic basked yourself – but we will provide something as well!

More Info: tinyurl.com/sommertraumopenair

Sonntag, 27.08.2017, 16:30 Uhr

Das Jugendtheater sucht DICH!

Sonntag, 27. August 2017, 16:30 Uhr

Das Jugendtheater beginnt ab Mitte August ein neues zeitgenössisches Stück. Dafür brauchen wir unbedingt neue Leute im Alter von 14-27 Jahren. Wir proben momentan immer dienstags 16.30 Uhr. Der Termin ist nicht fest und kann neu ausgehandelt werden.

Wenn Du Lust hast, bei uns schrägem Haufen mitzumachen, dann melde Dich doch bei uns.

Vorerfahrungen sind nicht notwendig, nur die Lust am Theaterspielen, am Ausprobieren sind ein Muss!

Samstag, 09.09.2017, 10:00 Uhr

09.09. Schönwetter-Flohmarkt

Samstag, 9. September 2017, 10:00 Uhr

Schätze auf der Arthurwiese

Bevor der Winter ins Land zieht, gibt es noch einmal Gelegenheit kräftig auszusortieren und ungebrauchte Dinge auf dem Flohmarkt feil zu bieten. Aber was heißt hier Flohmarkt, eher ist es ein Bummeln entlang und inmitten einer Schatzkammer unter freien Himmel für all die tausend Kleinigkeiten und schönen Dinge, sei es nun in Form von Büchern, Kleidung oder Spielzeug.

Für Kinder gibt es abwechslungsreiche Angebote und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.

 

Wenn ihr einen Tisch benötigt, meldet Euch bitte bis Mittwoch den 6.9. an unter flohmark@arthur-ev.de

Benötigt ihr keinen, kommt einfach vorbei

Standgebühr 3 €.

Bei Regen fällt es aus.

Samstag, 09.09.2017, 15:00 Uhr

Kindertheater: Däumeline

Samstag, 9. September 2017, 15:00 Uhr

Däumeline ist klein, so winzig klein, dass sie in einer Blume Platz findet. Und weil sie so klein und zart und fein ist, ist es für die alte Kröte kein Problem, sie einfach aus ihrem Zuhause zu entführen, um sie mit ihrem Sohn zu verheiraten. Und Däumeline wird gar nicht gefragt, ob sie mit dem dicken, hässlichen Krötensohn im Morast leben will. Genauso wenig fragt der Maikäfer, der sie als seine Braut, kaum dass sie der Kröte entkommen ist, in die Baumkrone schleppt. Auch unter der Erde, wo sie den Winter über Zuflucht findet, wird schon der Brautschleier für sie genäht. Doch Däumeline hat Sehnsucht nach der Sonne, den Blumen und dem Gesang der Vögel und macht sich endlich auf den Weg, ihren Platz in der Welt zu suchen.

Das Puppenspiel von dem Riesenabenteuer des winzig kleinen Mädchens nach dem Märchen von Hans Christian Andersen ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

(Regie: Cornelia Birkfeld / Spiel: Frieda Friedemann, Figuren: Cornelia Birkfeld, Frieda Friedemann, Kerstin Fleischer / Bühne: Peter Domke /Dauer: ca. 45 Minuten /Produktion: Vivid Figurentheater)

Eintritt: Gegen Spende

Anmerkung: Bei gutem Wetter auf der „Arthur Open-Airbühne“.

Bei schlechtem Wetter im „Nichts“.



02.10.2017 09:30 - 06.10.2017 12:00

02.10 -06.10, Ferienmitspielaktion: Alim und das Rätsel der verschwundenen Lampe - eine orientalische Detektivgeschichte.

Montag, 2. Oktober 2017, 09:30 Uhr

 

Mo-Fr (außer: Feiertag), 02.10-06.10 (außer: 03.10), je 9.30 -12.00 Uhr

Als Dschinn hat man ein schönes Leben. Zumindest wenn man auf den Namen Alim hört, eine Lampe mit tausend und einem Zimmer besitzt und der Lieblingszeitvertreib im Necken der Menschen und einem Bad in Juwelen besteht. Auch die letzten drei Wünsche sind über tausend Jahre her. Es könnte also nicht besser laufen. Dumm nur, wenn die Märchenerzähler immer wieder Unwahrheiten über einen verbreiten. Das ist schon zum aus der Lampe fahren! Genau in dem Moment, als Alim einen von ihnen mal so richtig am Schlafittchen packen und verzaubern will, verschwindet jedoch seine Lampe und die rasante Geschichte ihrer Suche beginnt. Eine Schar junger Detektive und Detektivinnen sind dabei Alims einzige Hoffnung sie wiederzufinden.

Und wo kann eine Suche besser beginnen, als auf einem Bazar?

Eine Mitspielgeschichte für Kinder ab 6 Jahren. Jeden Tag verwandelt sich das Haus Arthur aufs neue in einen Basar der tausend Wunder.
Einzelanmeldungen sind möglich, spontanes Vorbeikommen zu Beginn ebenso (nur pünktlich, zwischen 9:20 und 9:30 Uhr).
Unkostenbeitrag: 2€

Donnerstag, 19.10.2017, 17:00 Uhr

19.10. Workshop Kinder- und Jugendrechte konkret und praktisch

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 17:00 Uhr

zum beiSpiel: Menschenrechte

Für aktuelle und zukünftige Teamer_innen der Projekte „zum beiSPIEL: MENSCHENRECHTE!“ sowie alle Interessierten, bietet das Haus Arthur einen methodisch-praktischen Grundlagen-Workshop zu der international anerkannten UN-Kinderrechtskonvention an. Der Fokus des Workshops richtet sich auf die aktuelle Situation von Kinderrechten weltweit. 

Die Workshop-Leitung übernehmen Frau Dr. Heidrun Katzorke und Frau Hanan Fischer von der UNICEF-Arbeitsgruppe Chemnitz

Die beiden Projekte „zum beiSPIEL: MENSCHENRECHTE!“ und „zum beiSPIEL: KINDERRECHTE!“ des Arthur e.V. sind gefördert im Rahmen des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 10,-€.

Anmeldungen bitte an: menschenrechte@arthur-ev.de

Samstag, 21.10.2017, 20:30 Uhr

A Capella Konzert: Vocalpatrioten

Samstag, 21. Oktober 2017, 20:30 Uhr

Mögen Sie Musik, die ganz ohne Instrumente auskommt? Nur 4 Herren und ihre Stimmen
– von Bass bis Tenor! Ein Konzert mit Liedern zum Zuhören, Mitlachen,
Zurücklehnen und Genießen. Egal ob Popsong, Volkslied, Schlager oder
Rockmusik, ob Comedian Harmonists, Wise Guys oder Peter Fox, ob Deutsch,
Finnisch oder Tschechisch – hier wird sich an so Einiges herangetraut
und mit einer ordentlichen Portion Humor gemixt.

Eintritt: 8 € / 6 € ermäßigt

Tickets für unsere Veranstaltungen können unter der Telefonnummer 0371 30 25 38 oder über reservierung@arthur-ev.de reserviert werden und müssen am Veranstaltungstag bis 20:00 Uhr an der Kasse abgeholt werden. Danach gehen nicht abgeholte Tickets wieder in den Verkauf.

Sonntag, 22.10.2017, 15:00 Uhr

Herbsttheater „Mascha und der Bär / Das Rübchen“ und herbstliche Kreativaktionen

Sonntag, 22. Oktober 2017, 15:00 Uhr

 

Na so ein Schlamassel! Da wollte die Mascha nur Pilze suchen im Wald und nun lässt sie Mischka, der Bär, nicht mehr nach Hause. Jeden Tag soll sie Plinsen backen und ihn kraulen! Ob sie es schafft, ihn zu überlisten und wieder zu Großmutter und Großvater ins Dorf zu kommen?

Einige Zeit später wächst auf Großvaters Feld eine Riesenrübe. Die werden wir wohl nur herausziehen können, wenn ihr Kinder uns helft! Dann gibt es für das ganze Dorf Rübensuppe und Rübensalat und Rübenspaghetti und Rübenkuchen und… .

Von 15 – 16 Uhr, vor dem Theaterstück, kann sich kreativ ausgetobt werden. Wir bereiten für die Großen und Kleinen einige herbstliche Angebote vor.

Einlass ab 15 Uhr

Beginn des Stücks: 16 Uhr

Dienstag, 24.10.2017, 19:30 Uhr

24.10.2017 Schnuppertraining bei den Clowns der Praxis Kullernase

Dienstag, 24. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Schnuppertraining bei den Clowns der Praxis Kullernase

 

am 24.10.2017 um 19:30 Uhr

im Mehrzweckraum der Waldorfschule Auerswalder Str. 120 in Chemnitz.

 

Teilnehmen kann an diesem Abend jeder, der die Arbeit und die Philosophie der Klinikclowns kennenlernen möchte.

Für alle, die dadurch Lust auf mehr bekommen – im Frühjahr 2018 startet dann ein neuer Basiskurs

 

Für die Teilnahme am Schnuppertraining bitten wir um Anmeldung unter

0371-302538 (Haus Arthur)

oder per e-mail : klinikclowns@arthur-ev.de

 

Bitte leichte Schuhe oder rutschfeste Socken, sowie bequeme Kleidung mitbringen.

Donnerstag, 02.11.2017, 19:00 Uhr

02.11. Vernissage "Wall Of Femme - Streetart für junge Frauen von jungen Frauen"

Donnerstag, 2. November 2017, 19:00 Uhr

Ausstellung als Dokumentation der Werke des mehrtägigen Streetart-Workshops „Wall Of

Femme“ zu den Begehungen „Institut Potemkin“ 2017.

Alle Arbeiten der Kursteilnehmerinnen werden in der Galerie Medusa fotografisch

präsentiert. Die Künstlerinnen werden natürlich anwesend und für die ein oder andere

Nachfrage offen sein. Im Anschluss an die Eröffnung lädt DJ Cath Boo zu einem ihrer

einnehmenden DJ-Sets im Aaltra. Einen Abend von, über, mit, aber definitiv nicht nur für

Frauen. Eintritt frei.

(Fotodokumentation: Franziska Kurz)

Dauer der Ausstellung: 2.11. bis 30.11.

 

Samstag, 04.11.2017, 20:30 Uhr

04.11. Voland & Quists Literatursalon mit Ahne

Samstag, 4. November 2017, 20:30 Uhr

Ab heute fremd“ ... einige werden sich fragen: Wer, wie, was, warum? Doch Ahne ist angekommen im 21. Jahrhundert, und er möchte so schnell wie möglich weiter ins 22. Jahrhundert. Das aber geht (noch) nicht, denn die Technik ist da noch nicht so weit. Schade eigentlich. Ist es deshalb nun ein technikkritisches Buch geworden? Jein! Es ist überhaupt ein kritisches Buch geworden. Es kritisiert alles und jeden und gibt ganz nebenbei auch Antworten. Dazu benötigt es allerdings weit über hundert Seiten gefüllt mit Kurzgeschichten, Zwiegesprächen mit Gott und Strichzeichnungen. Dank der CD im Buch kann man Ahne auch zuhören.

 

 

„Ahne ist mit neuem Buch zurück, um Dinge zurechtzurücken, das Leben zu erleben, den Widersprüchen zu widersprechen und der guten Laune eine noch bessere Laune zu machen.“ (tip Berlin)

„Ahne [konzentriert sich] ganz aufs Schreiben und Vortragen, mitunter auch in Liedform: als eine Art linker Protestsänger, der bisweilen mit fast kindlichem Staunen den Finger in die Wunde legt.“ (Susanne Schütz, Die Rheinpfalz)

„Unter all den Lesebühnenveteranen, die längst mit selbst vollgeschriebenen Büchern im Literaturbetrieb mitspielen, ist Ahne derjenige, dessen unverwechselbare Komik genau daraus schöpft: aus dem scheinbar zusammenhanglosen Draufloserzählen, das allerdings nie lange braucht, um auch auf die brennenden Themen der Gegenwart – Flüchtlinge, Gentrifizierung, Martinsumzüge – zu sprechen zu kommen.“ (Martin Hatzius, Neues Deutschland)

„[...] Kurzgeschichten, in denen Ahne aufs Amüsanteste durch alltägliche Fragen mäandert.“ (Das Magazin)

„Ahnes Texte sind es wert, gelesen und gehört zu werden, weil man merkt, da hat sich einer mal Gedanken gemacht.“ (Carolin Scholl, EKZ Bibliotheksservice)

"Ahnes neues Buch ist kurzweilig und bewegt sich immer zwischen Schmunzeln und Nachdenken. Und für's charakteristische Berlinern gibt's auch gleich noch eine CD dazu. Da kann man sich die Geschichten einfach von Ahne selbst vorlesen lassen.." (Eva Wittekind, Mephisto 97.6)

Vorbestellung unter:

0371 /302538 oder reservierung@arthur-ev.de

 

 

 

Samstag, 20.01.2018, 20:30 Uhr

English Comedy Showcase #18

Samstag, 20. Januar 2018, 20:30 Uhr

Miles Lloyd was born into a fictional family of three kings and a duke in the year 2045. Now, several years into the past, he has been entertaining crowds of people all over Europe in a never-ending quest for approval. The winner of the 2012 Malcom Hardee Award for Comic Originality and with a celebrity fanbase, you would not want to miss his whimsical songs, frantic observations and a clear insight into the very broken mind of a slightly working man.

"The best at what he does" - Tom Green

"Very, very funny" - Michael Winslow

"Very clever" - Mike McShane

"Comedian" - The Guardian

Originally from Liverpool, now living in Berlin, Tim has swapped the Ferry Across the Mersey for the Brandenburg Gate. Accents and impressions, sharp wit and killer punchlines are mixed with songs and serenades in a whirlwind tour of German life and bureaucracy, from afternoons spent 'Single in IKEA to his very own 'DHL personal hell.' Tim performs comedy and music in German and in English all across Germany (Nightwash Live, Quatsch Comedy Club) and further afield (Beirut, Helsinki, Edinburgh Fringe Festival).

"Originally from Finland, Jenni started her comedy career in early 2017 and has already performed in three countries and in three languages - though she is only funny in two of them. She is based in Berlin, and her comedy is a mixture of reasonably open-minded observations about Germans, true tales of online dating and US politics, and heart-wrenchingly personal stories of dental hygiene and family genetics."

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: normal 8 €/ ermäßigt 6 €

Sonntag, 21.01.2018, 15:00 Uhr

Kindertheater: Nils Holgerson

Sonntag, 21. Januar 2018, 15:00 Uhr

Der bekannte Vogelforscher (Ornithologe) Lars Lundgren erzählt über das bunte, vielfältige Leben der heimischen Singvögel. Plötzlich findet er zwischen seinen Unterlagen eine kleine graue Daunenfeder. Diese Daunenfeder stammt (wie sich nach eingehender, fachmännischer Untersuchung herausstellt) von einer Wildgans … und schon ist Herr Lundgren bei seinem Lieblingsthema angelangt: die Zugvögel, insbesondere die Wildgänse und ihre weiten Reisen über die Kontinente hinweg.

Als vor einiger Zeit eine Schar dieser Wildgänse über den Südzipfel von Schweden fliegt, sehen sie etwas sehr merkwürdiges: ein kleiner Knirps sitzt auf dem Rücken eines weißen zahmen Gänserich und versucht ihnen hinterher zu fliegen. Es ist Nils Holgersson, ein zwölfjähriger Junge, der kurz zuvor auf dramatische Art und Weise in ein Wichtelmännchen verwandelt wurde. Jetzt will er mit den Wildgänsen nach Lappland fliegen und ein großes Abenteuer beginnt ...

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: Erwachsene 6 €, Kinder ab 4 Jahre 5 €

Sonntag, 28.01.2018, 21:00 Uhr

Kwartirnik+ mit Badger im aaltra

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:00 Uhr

Doch nun zur ersten Band in dieser Reihe. Wir freuen uns auf Badger aus Berlin:

Elektronische Popmusik mit Tiefgang, die in die Welt eines Künstlers eintauchen lässt, der sich und seine urbane Umgebung reflektiert, diese in Frage stellt, sich zu ihr bekennt. Songs, die ins Herz treffen. Max Wiegand bewegt sich mit seinem Projekt an der Schnittstelle zwischen Contemporary-Pop und Elektronik, eine an Indie geschulte Stimme trifft auf State-of-the-art Elektronika. Geprägt von britischen Altmeistern wie Radiohead oder Massive Attack und neuen Helden wie Sohn und James Blake schafft es Badger seinen eigenen Kosmos aus urbaner Elektronik zu bauen und beweist vor Allem eines: Das Talent eines großen Sängers und Songwriters.

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 5 €

Donnerstag, 01.02.2018, 19:00 Uhr

Vernissage: "Verschiebungen #1"

Donnerstag, 1. Februar 2018, 19:00 Uhr

Deshalb sollen drei „Gruppen“ von Personen, die durch auditive, visuelle oder biographische Spezifikationen – natürlich kann hier hier einwendet werden, das dies für jeden Menschen zutrifft - einen besonderen bzw. anderen Zugang zu Chemnitz haben, aus ihrem Alltag heraus eine andere Wahrnehmungs- und Sichtweise auf Chemnitz und eine Anteilnahme bzw. Transformation ihrer Wahrnehmung für die Besucher des Galerieraums im „Nichts“ ermöglichen. Die Künstler*innen sind Menschen in besonderen Lebenslagen,wiez.B. Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund und Menschen mit Teilhabehindernissen, z.B. Menschen mit Seheinschränkungen oder eingeschränktem Hörvermögen. So entstehen zunächst drei „Verschiebungen“, dementsprechend drei Einzelausstellungen, bevor sie in einer vierten Ausstellung zusammengeführt werden. Die Verschiebungen sind aller drei Monate angedacht.

 

Verschiebungen #1: Fremd durch Chemnitz

An 10 Migranten*innen werden 10 Einwegkameras verteilt. Sie sollen 3 Bilder von „ihrem“ Chemnitz, „ihren“ Wegen durch Chemnitz aus ihren fotografierten Bildern auswählen.

Zu jedem Bild kann ein Gedicht, eine Geschichte, ein Song, ein Grund genannt werden - warum es gewählt wurde. Ergänzt wird die Auswahl durch Kurzbiographien der Fotographen*innen. Es geht nicht um Vollständigkeit. Es geht um Material. Material eines möglichen Ganges unter vielen durch Chemnitz, festgehalten in einer kleinen Auswahl von Bildern. Eine subjektive Geschichte. Eine individuelle Verschiebung.

Eintritt frei.

 

Dienstag, 06.02.2018, 20:30 Uhr

Wörterbuch des besorgten Bürgers

Dienstag, 6. Februar 2018, 20:30 Uhr

Die Sprache der besorgten Bürger, die sich solcher seltsamen Wörter und Begrifflichkeiten wie "Deutschland GmbH", "Ficki-Ficki-Fachkräfte", "Schuldkult" oder "Merkeldikatur" bedient, ist bizarr, manchmal witzig und oft gefährlich. Rhetorische Zumutungen und dreiste Umdeutungen sind unter der Glocke von Pegida und AfD Mode. Hier entsteht ein Zerrbild, in dem Deutsche umstandslos Opfer sind und die Welt sich gegen „das Volk“ verschworen hat. Die Lesung nimmt die Sprache der Besorgten von den so beliebten Ausrufezeichen bis zu „Volksverdünner“ aufs Korn. Unterstützt von O-Tönen sowie Bild- und Tonmaterial werden ihre Abgründe aus- und ihre verqueren Dreher beleuchtet.

Eintritt frei.

Samstag, 10.02.2018, 20:30 Uhr

Lesung Max Rademann

Samstag, 10. Februar 2018, 20:30 Uhr

Ob als fester Bestandteil der Lesebühne „Sax Royal“ in Dresden, der Görlitzer Lesebühne „Grubenhund“, ob als Alleinunterhalter an Tasteninstrumenten jeglicher Art, als Comiczeichner (z.B.: Peschi und Poschi), ob als Grandseigneur abendfüllender Showformate, wie der Dienstagssalon (Dresden Hellerau) oder die „Max Rademann Show“ in der Werk2 Kulturfabrik in Leipzig – hier steht ein unbedingter Könner seines Metiers im Nichts und füllt es spielend aus.

Nahbar zu bleiben, Rahmen zu sprengen, Linien zu ziehen, Grenzen zu überschreiten, klar zu formulieren, großartig abzudriften, dem kleinen Dingen sich widmend, das Große im Auge behaltend - das alles lässt sich auf einen Nenner bringen: Max Rademann.

Kommt er an diesem Abend alleine oder mit einem Gast? Welche Richtung schlagen seine Texte heute ein? Zu viel des Lobes? Das ist und bleibt offen.

Aber Überraschungen haben manchmal auch ihr Gutes.

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 7 €

Samstag, 24.02.2018, 20:00 Uhr

Die Standups

Samstag, 24. Februar 2018, 20:00 Uhr

In der Hauptstadt ist eine kleine Revolution im Gange: Abseits der etablierten Deutschen Comedy ist eine neue Generation von Stand Up Comedians entstanden, die mit Altem bricht und konsequent neue Wege bestreitet. Sie erzählen von den Dingen, von denen sie am meisten verstehen: Sich und ihrer Sicht auf die Welt. Persönlich, schockierend, absurd - aber immer originell und authentisch. Es macht Spaß, ihnen zuzusehen wie ehrlich, selbstironisch und auch mal provokativ die Comedians das Publikum in ihre pointierte Gedankenwelt reißen, in der sie vor nichts zurückschrecken: Eigene Unsicherheiten, persönliche Fehltritte und gesellschaftliche, fast philosophisch angehauchte, Fragen. Jetzt haben wir endlich das längst Überfällige getan: Mit „Die Standups” werden am 24.02.17 drei ihrer besten Vertreter eine ganz besondere Stand Up Comedy Show im Kulturhaus Arthur spielen. Keine Klischees, keine Kostüme und keine Rollen. Nur feinster Stand Up nach US-Vorbild.


Vorverkauf über Eventbrite: http://bit.ly/2gEAjrl
VVK: 8€ (zzgl. Gebühren)
AK: 11€