Arthur Events Konzerte

19.10. Workshop Kinder- und Jugendrechte konkret und praktisch

-

zum beiSpiel: Menschenrechte

Für aktuelle und zukünftige Teamer_innen der Projekte „zum beiSPIEL: MENSCHENRECHTE!“ sowie alle Interessierten, bietet das Haus Arthur einen methodisch-praktischen Grundlagen-Workshop zu der international anerkannten UN-Kinderrechtskonvention an. Der Fokus des Workshops richtet sich auf die aktuelle Situation von Kinderrechten weltweit. 

Die Workshop-Leitung übernehmen Frau Dr. Heidrun Katzorke und Frau Hanan Fischer von der UNICEF-Arbeitsgruppe Chemnitz

Die beiden Projekte „zum beiSPIEL: MENSCHENRECHTE!“ und „zum beiSPIEL: KINDERRECHTE!“ des Arthur e.V. sind gefördert im Rahmen des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 10,-€.

Anmeldungen bitte an: menschenrechte@arthur-ev.de

Zurück

Samstag, 20.01.2018, 20:30 Uhr

English Comedy Showcase #18

Samstag, 20. Januar 2018, 20:30 Uhr

Miles Lloyd was born into a fictional family of three kings and a duke in the year 2045. Now, several years into the past, he has been entertaining crowds of people all over Europe in a never-ending quest for approval. The winner of the 2012 Malcom Hardee Award for Comic Originality and with a celebrity fanbase, you would not want to miss his whimsical songs, frantic observations and a clear insight into the very broken mind of a slightly working man.

"The best at what he does" - Tom Green

"Very, very funny" - Michael Winslow

"Very clever" - Mike McShane

"Comedian" - The Guardian

Originally from Liverpool, now living in Berlin, Tim has swapped the Ferry Across the Mersey for the Brandenburg Gate. Accents and impressions, sharp wit and killer punchlines are mixed with songs and serenades in a whirlwind tour of German life and bureaucracy, from afternoons spent 'Single in IKEA to his very own 'DHL personal hell.' Tim performs comedy and music in German and in English all across Germany (Nightwash Live, Quatsch Comedy Club) and further afield (Beirut, Helsinki, Edinburgh Fringe Festival).

"Originally from Finland, Jenni started her comedy career in early 2017 and has already performed in three countries and in three languages - though she is only funny in two of them. She is based in Berlin, and her comedy is a mixture of reasonably open-minded observations about Germans, true tales of online dating and US politics, and heart-wrenchingly personal stories of dental hygiene and family genetics."

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: normal 8 €/ ermäßigt 6 €

Sonntag, 21.01.2018, 15:00 Uhr

Kindertheater: Nils Holgerson

Sonntag, 21. Januar 2018, 15:00 Uhr

Der bekannte Vogelforscher (Ornithologe) Lars Lundgren erzählt über das bunte, vielfältige Leben der heimischen Singvögel. Plötzlich findet er zwischen seinen Unterlagen eine kleine graue Daunenfeder. Diese Daunenfeder stammt (wie sich nach eingehender, fachmännischer Untersuchung herausstellt) von einer Wildgans … und schon ist Herr Lundgren bei seinem Lieblingsthema angelangt: die Zugvögel, insbesondere die Wildgänse und ihre weiten Reisen über die Kontinente hinweg.

Als vor einiger Zeit eine Schar dieser Wildgänse über den Südzipfel von Schweden fliegt, sehen sie etwas sehr merkwürdiges: ein kleiner Knirps sitzt auf dem Rücken eines weißen zahmen Gänserich und versucht ihnen hinterher zu fliegen. Es ist Nils Holgersson, ein zwölfjähriger Junge, der kurz zuvor auf dramatische Art und Weise in ein Wichtelmännchen verwandelt wurde. Jetzt will er mit den Wildgänsen nach Lappland fliegen und ein großes Abenteuer beginnt ...

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: Erwachsene 6 €, Kinder ab 4 Jahre 5 €

Sonntag, 28.01.2018, 21:00 Uhr

Kwartirnik+ mit Badger im aaltra

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:00 Uhr

Doch nun zur ersten Band in dieser Reihe. Wir freuen uns auf Badger aus Berlin:

Elektronische Popmusik mit Tiefgang, die in die Welt eines Künstlers eintauchen lässt, der sich und seine urbane Umgebung reflektiert, diese in Frage stellt, sich zu ihr bekennt. Songs, die ins Herz treffen. Max Wiegand bewegt sich mit seinem Projekt an der Schnittstelle zwischen Contemporary-Pop und Elektronik, eine an Indie geschulte Stimme trifft auf State-of-the-art Elektronika. Geprägt von britischen Altmeistern wie Radiohead oder Massive Attack und neuen Helden wie Sohn und James Blake schafft es Badger seinen eigenen Kosmos aus urbaner Elektronik zu bauen und beweist vor Allem eines: Das Talent eines großen Sängers und Songwriters.

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 5 €

Donnerstag, 01.02.2018, 19:00 Uhr

Vernissage: "Verschiebungen #1"

Donnerstag, 1. Februar 2018, 19:00 Uhr

Deshalb sollen drei „Gruppen“ von Personen, die durch auditive, visuelle oder biographische Spezifikationen – natürlich kann hier hier einwendet werden, das dies für jeden Menschen zutrifft - einen besonderen bzw. anderen Zugang zu Chemnitz haben, aus ihrem Alltag heraus eine andere Wahrnehmungs- und Sichtweise auf Chemnitz und eine Anteilnahme bzw. Transformation ihrer Wahrnehmung für die Besucher des Galerieraums im „Nichts“ ermöglichen. Die Künstler*innen sind Menschen in besonderen Lebenslagen,wiez.B. Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund und Menschen mit Teilhabehindernissen, z.B. Menschen mit Seheinschränkungen oder eingeschränktem Hörvermögen. So entstehen zunächst drei „Verschiebungen“, dementsprechend drei Einzelausstellungen, bevor sie in einer vierten Ausstellung zusammengeführt werden. Die Verschiebungen sind aller drei Monate angedacht.

 

Verschiebungen #1: Fremd durch Chemnitz

An 10 Migranten*innen werden 10 Einwegkameras verteilt. Sie sollen 3 Bilder von „ihrem“ Chemnitz, „ihren“ Wegen durch Chemnitz aus ihren fotografierten Bildern auswählen.

Zu jedem Bild kann ein Gedicht, eine Geschichte, ein Song, ein Grund genannt werden - warum es gewählt wurde. Ergänzt wird die Auswahl durch Kurzbiographien der Fotographen*innen. Es geht nicht um Vollständigkeit. Es geht um Material. Material eines möglichen Ganges unter vielen durch Chemnitz, festgehalten in einer kleinen Auswahl von Bildern. Eine subjektive Geschichte. Eine individuelle Verschiebung.

Eintritt frei.

 

Dienstag, 06.02.2018, 20:30 Uhr

Wörterbuch des besorgten Bürgers

Dienstag, 6. Februar 2018, 20:30 Uhr

Die Sprache der besorgten Bürger, die sich solcher seltsamen Wörter und Begrifflichkeiten wie "Deutschland GmbH", "Ficki-Ficki-Fachkräfte", "Schuldkult" oder "Merkeldikatur" bedient, ist bizarr, manchmal witzig und oft gefährlich. Rhetorische Zumutungen und dreiste Umdeutungen sind unter der Glocke von Pegida und AfD Mode. Hier entsteht ein Zerrbild, in dem Deutsche umstandslos Opfer sind und die Welt sich gegen „das Volk“ verschworen hat. Die Lesung nimmt die Sprache der Besorgten von den so beliebten Ausrufezeichen bis zu „Volksverdünner“ aufs Korn. Unterstützt von O-Tönen sowie Bild- und Tonmaterial werden ihre Abgründe aus- und ihre verqueren Dreher beleuchtet.

Eintritt frei.

Samstag, 10.02.2018, 20:30 Uhr

Lesung Max Rademann

Samstag, 10. Februar 2018, 20:30 Uhr

Ob als fester Bestandteil der Lesebühne „Sax Royal“ in Dresden, der Görlitzer Lesebühne „Grubenhund“, ob als Alleinunterhalter an Tasteninstrumenten jeglicher Art, als Comiczeichner (z.B.: Peschi und Poschi), ob als Grandseigneur abendfüllender Showformate, wie der Dienstagssalon (Dresden Hellerau) oder die „Max Rademann Show“ in der Werk2 Kulturfabrik in Leipzig – hier steht ein unbedingter Könner seines Metiers im Nichts und füllt es spielend aus.

Nahbar zu bleiben, Rahmen zu sprengen, Linien zu ziehen, Grenzen zu überschreiten, klar zu formulieren, großartig abzudriften, dem kleinen Dingen sich widmend, das Große im Auge behaltend - das alles lässt sich auf einen Nenner bringen: Max Rademann.

Kommt er an diesem Abend alleine oder mit einem Gast? Welche Richtung schlagen seine Texte heute ein? Zu viel des Lobes? Das ist und bleibt offen.

Aber Überraschungen haben manchmal auch ihr Gutes.

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 7 €

Samstag, 24.02.2018, 20:00 Uhr

Die Standups

Samstag, 24. Februar 2018, 20:00 Uhr

In der Hauptstadt ist eine kleine Revolution im Gange: Abseits der etablierten Deutschen Comedy ist eine neue Generation von Stand Up Comedians entstanden, die mit Altem bricht und konsequent neue Wege bestreitet. Sie erzählen von den Dingen, von denen sie am meisten verstehen: Sich und ihrer Sicht auf die Welt. Persönlich, schockierend, absurd - aber immer originell und authentisch. Es macht Spaß, ihnen zuzusehen wie ehrlich, selbstironisch und auch mal provokativ die Comedians das Publikum in ihre pointierte Gedankenwelt reißen, in der sie vor nichts zurückschrecken: Eigene Unsicherheiten, persönliche Fehltritte und gesellschaftliche, fast philosophisch angehauchte, Fragen. Jetzt haben wir endlich das längst Überfällige getan: Mit „Die Standups” werden am 24.02.17 drei ihrer besten Vertreter eine ganz besondere Stand Up Comedy Show im Kulturhaus Arthur spielen. Keine Klischees, keine Kostüme und keine Rollen. Nur feinster Stand Up nach US-Vorbild.


Vorverkauf über Eventbrite: http://bit.ly/2gEAjrl
VVK: 8€ (zzgl. Gebühren)
AK: 11€