Arthur Events Konzerte

18.-20.8., Wall Of Femme - Streetartworkshop für junge Frauen

-

Foto: Daniela Schleich

(english and french translation below)

Dieses Jahr ist es wieder soweit! „Wall Of Femme“ geht in eine neue Runde und lädt alle jungen Frauen (im Alter von 14-27 Jahren) ein, sich in der vorwiegend männlich dominierten Szene auszuprobieren.
Was sind Stencils? Wie gehen Paste-ups? Wen das interessiert, die ist herzlich eingeladen zur diesjährigen „Wall of femme“.

 

Die Workshops leitet Elisabeth Wolf aus Leipzig. Sie wird dieses Jahr auch bei der IBug ausstellen. Infos zu ihr findet Ihr hier: http://lagqaffe.de/

Save the date:
18. - 20. August
Freitag: 16 - 20 Uhr
Samstag: 10 - 17 Uhr
Sonntag: 10 - 16 Uhr

Falls Du nicht an allen Tagen kannst, frage uns trotzdem gern. Wir versuchen dann eine individuelle Lösung zu finden. Wir haben diesmal die Chance auf dem Gelände und im Rahmen des Kulturfestivals Begehungen zu arbeiten - im ehemaligen Kulturpalast in Rabenstein. Das Motto des Festivals soll auch unseren Arbeiten den Rahmen geben: "Institut Potemkin" - Sein & Schein. Der Teilnehmerinnenbeitrag (inkl. Material) beträgt: 20 € / 15 € ermäßigt

Max. 10 Frauen können teilnehmen. Meldet Euch bitte bis zum 10.08.2017 per E-Mail an wof@arthur-ev.de oder telefonisch unter 0371 / 302538 an.

In Kooperation mit:
Logo Diedatl_files/arthur/Logos/ibug_logo_final_rgb_claim_weissraum_strich1_mail.gif

 

English:
The time has come again for another round of “Wall of femme”. All young women (aged 14-27) are invited to experiment and try something out in a predominantly male scene.
What are stencils? How do paste-ups work? If you’re interested, you’ll be cordially invited to join this year’s “Wall of femme”.
The workshops are held by Elisabeth Wolf from Leipzig, who is going to exhibit at this year’s IBug. You’ll find some more information at http://lagqaffe.de/.

Save the date:
18 - 20 August

Friday: 4pm-8pm
Saturday: 10am-5pm
Sunday: 10am-4pm

If you can’t manage to take part on all three days, feel free to contact us. We’ll try to find an individual solution.
This year we’ll have the opportunity to not only work within the framework but also on the premises of the festival “Begehungen” – in the former Palace of Culture in Rabenstein.
We’ll adopt the festival’s motto for our works: “Institute Potemkin” – Reality and Appearance.
Attendance fees (incl. materials): €20/ €15 reduced

The workshop is limited to 10 women. Please register by email at wof@arthur-ev.de or by phone at 0371 / 302538 until 10 August 2017.

Français:
C’est de nouveau cette année! « Wall of femme » invite toutes les femmes âgées de 14-27 à expérimenter dans une scène qui est surtout masculine.
Que sont des stencils ? Comment des Paste-ups marchent-ils ? Celle qui y est intéressée est cordialement invitée à participer au „Wall of femme“ cette année.
L’atelier sera dirigé par Elisabeth Wolf de Leipzig, qui exposera au IBug cette année. Veuillez trouver plus d’informations d’elle ici : http://lagqaffe.de/

À ne pas oublier:
18 - 20 août

Vendredi: 16h-20h
Samedi: 10h-17h
Dimanche: 10h-16h

Si vous ne pouvez pas participer pendant les trois jours, n’hésitez pas à nous contacter. Nous essayons de trouver une solution.
Cette fois nous aurons la possibilité de travailler dans le cadre et sur le terrain du festival culturel «Begehungen» - dans l’ancien Palais culturel à Rabenstein. Nous avons adopté la devise du festival: «Institut Potemkin» - L’être et le paraître.
Frais d’inscription (matériels inclus) 20€/ 15€ réduit

L’atelier est limité à 10 femmes. Veuillez y s’inscrire par email à wof@arthur-ev.de ou par téléphone au 0371 / 302538 jusqu’au 10 août 2017.

Titelfoto: Daniela Schleich

 

Zurück

Samstag, 26.05.2018, 14:00 Uhr

Vriendly Field

Samstag, 26. Mai 2018, 14:00 Uhr

Kinderschminken, Pizza backen, Workshops, Kleider tauschen, Infostände, Bands, viele wundervolle Möglichkeiten, tierleidfrei zu schlemmen. Warum das Ganze? Wofür stehen Tierrechte, wer macht sowas - was kann ich tun? Viele Fragen, die in entspannter Atmosphäre beantwortet werden sollen.

Eine Veranstaltung von Animals United und Arthur e.V..

Sonntag, 27.05.2018, 20:00 Uhr

Kwartirnik+ mit James Yuill (UK)

Sonntag, 27. Mai 2018, 20:00 Uhr

Konzert – Interview – Radioliveübertragung – Livevideorecording

Das Clash Magazin beschrieb James Yuill einst als „a one-man band armed with a laptop, mixing decks and an acoustic guitar“. Mit dieser Mixtur schuf er seinen einzigartigen Folktronic. Seit seinem Debut 2005 veröffentlichte er unaufhörlich neue Alben und tourte weltweit. Nach mehr als fünf Jahren Funkstille erschien 2018 sein aktuelles Album „A Change In State“ erscheint, mit dem er im Mai auf Tour kommt.

Freitag, 01.06.2018, 19:00 Uhr

Vernissage: Diverse | Routine

Freitag, 1. Juni 2018, 19:00 Uhr

Künstler: Marcel Eichhorn

Kategorie: Fotografie / Collage

Veränderung ist Leben – Leben ist Veränderung. Zeitrafferfotografien mit variierenden Frequenzen von Minuten über Tage bis Jahreszeiten. Die Bandbreite der Motive reicht von Selbstportraits bis zum Parkplatz vor der Tür.

Ausstellungsdauer: 01.06. - 28.06.2018

Freitag, 15.06.2018, 15:00 Uhr

Schattentheater Workshop

Freitag, 15. Juni 2018, 15:00 Uhr

Das Hain-ManmaR- Puppentheater setzt seit 2015 bekannte und unbekannte Kinderbücher in Szene und gestaltet dabei Puppen, Kulissen und Spielverlauf detailverliebt selbst. Nun möchten sie mit Euch in die Kunst des Schattentheaters eintauchen. Mit selbstgestalteten Figuren, dem Spiel mit Licht und Schatten und musikalischer Begleitung bis hin zu einer kleinen Aufführung wird gemeinsam ein Schattentheater-Bühnenstück entworfen und umgesetzt.

Von 10-15 Jahren. Bis 10 Teilnehmer.

Nächste Termine: SA 16.06.II 11.30 – 16.00, SO 17.06. II 11.30 – 16.00

Kontakt/ Anmeldung: hain-manmar@web.de

Dienstag, 19.06.2018, 20:00 Uhr

Buchpräsentation: Unterwerfung als Freiheit

Dienstag, 19. Juni 2018, 20:00 Uhr

Patrick Schreiner: Unterwerfung als Freiheit - Leben im Neoliberalismus

Weit über Politik und Wirtschaft hinaus hat sich der Neoliberalismus in unserem Denken und im Alltagsleben verankert, meint der promovierte Politikwissenschaftler, hauptamtlicher Gewerkschafter und Publizist Patrick Schreiner. In seinem Buch fragt er nach den sozialen und ideologischen Mechanismen, durch die Menschen neoliberale Ansätze und Ideen als gut, angemessen und alternativlos akzeptieren.