Arthur Events Konzerte

18.-20.8., Wall Of Femme - Streetartworkshop für junge Frauen

-

Foto: Daniela Schleich

(english and french translation below)

Dieses Jahr ist es wieder soweit! „Wall Of Femme“ geht in eine neue Runde und lädt alle jungen Frauen (im Alter von 14-27 Jahren) ein, sich in der vorwiegend männlich dominierten Szene auszuprobieren.
Was sind Stencils? Wie gehen Paste-ups? Wen das interessiert, die ist herzlich eingeladen zur diesjährigen „Wall of femme“.

 

Die Workshops leitet Elisabeth Wolf aus Leipzig. Sie wird dieses Jahr auch bei der IBug ausstellen. Infos zu ihr findet Ihr hier: http://lagqaffe.de/

Save the date:
18. - 20. August
Freitag: 16 - 20 Uhr
Samstag: 10 - 17 Uhr
Sonntag: 10 - 16 Uhr

Falls Du nicht an allen Tagen kannst, frage uns trotzdem gern. Wir versuchen dann eine individuelle Lösung zu finden. Wir haben diesmal die Chance auf dem Gelände und im Rahmen des Kulturfestivals Begehungen zu arbeiten - im ehemaligen Kulturpalast in Rabenstein. Das Motto des Festivals soll auch unseren Arbeiten den Rahmen geben: "Institut Potemkin" - Sein & Schein. Der Teilnehmerinnenbeitrag (inkl. Material) beträgt: 20 € / 15 € ermäßigt

Max. 10 Frauen können teilnehmen. Meldet Euch bitte bis zum 10.08.2017 per E-Mail an wof@arthur-ev.de oder telefonisch unter 0371 / 302538 an.

In Kooperation mit:
Logo Diedatl_files/arthur/Logos/ibug_logo_final_rgb_claim_weissraum_strich1_mail.gif

 

English:
The time has come again for another round of “Wall of femme”. All young women (aged 14-27) are invited to experiment and try something out in a predominantly male scene.
What are stencils? How do paste-ups work? If you’re interested, you’ll be cordially invited to join this year’s “Wall of femme”.
The workshops are held by Elisabeth Wolf from Leipzig, who is going to exhibit at this year’s IBug. You’ll find some more information at http://lagqaffe.de/.

Save the date:
18 - 20 August

Friday: 4pm-8pm
Saturday: 10am-5pm
Sunday: 10am-4pm

If you can’t manage to take part on all three days, feel free to contact us. We’ll try to find an individual solution.
This year we’ll have the opportunity to not only work within the framework but also on the premises of the festival “Begehungen” – in the former Palace of Culture in Rabenstein.
We’ll adopt the festival’s motto for our works: “Institute Potemkin” – Reality and Appearance.
Attendance fees (incl. materials): €20/ €15 reduced

The workshop is limited to 10 women. Please register by email at wof@arthur-ev.de or by phone at 0371 / 302538 until 10 August 2017.

Français:
C’est de nouveau cette année! « Wall of femme » invite toutes les femmes âgées de 14-27 à expérimenter dans une scène qui est surtout masculine.
Que sont des stencils ? Comment des Paste-ups marchent-ils ? Celle qui y est intéressée est cordialement invitée à participer au „Wall of femme“ cette année.
L’atelier sera dirigé par Elisabeth Wolf de Leipzig, qui exposera au IBug cette année. Veuillez trouver plus d’informations d’elle ici : http://lagqaffe.de/

À ne pas oublier:
18 - 20 août

Vendredi: 16h-20h
Samedi: 10h-17h
Dimanche: 10h-16h

Si vous ne pouvez pas participer pendant les trois jours, n’hésitez pas à nous contacter. Nous essayons de trouver une solution.
Cette fois nous aurons la possibilité de travailler dans le cadre et sur le terrain du festival culturel «Begehungen» - dans l’ancien Palais culturel à Rabenstein. Nous avons adopté la devise du festival: «Institut Potemkin» - L’être et le paraître.
Frais d’inscription (matériels inclus) 20€/ 15€ réduit

L’atelier est limité à 10 femmes. Veuillez y s’inscrire par email à wof@arthur-ev.de ou par téléphone au 0371 / 302538 jusqu’au 10 août 2017.

Titelfoto: Daniela Schleich

 

Zurück

Donnerstag, 04.01.2018, 19:00 Uhr

Vernissage: „Schimmel“ - Plastische Bauwerke von Nina Kummer

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:00 Uhr

Und so freuen wir uns zur ersten Ausstellung im Galerieraum des „Nichts“ im neuen Jahr die Plastischen Bauwerke von Nina Kummer präsentieren zu können. Diese Bauwerke sind organische Züchtungen, gewonnen in einem bestimmten Klima in Stunden der Hege und Pflege und nicht unter einem gewissen Restrisiko für die Gesundheit der Künstlerin selbst. Was bis jetzt nur auf digitalen Endgeräten ehrfürchtig zu bestaunen war, findet endlich seinen Platz in massiven Rahmen an unseren brüchigen Wänden.

Aber nichts ist ohne Gefahr, oder wie Nina Kummer selbst schreibt:

“Das hier sind meine Babys, mein Ein und Alles. (…) Böse Zungen meinen, dass meine Babys mich krankmachen würden. Ja. Für die Liebe verliere ich jedoch bereitwillig ein paar Lebensjahre. Man muss auch Opfer bringen. Diese Ausstellung widme ich meinen Babys. Ich liebe euch. “

Zur Eröffnung wird das Ausnahmetalent Ludolf el Flautista Lieder aus ihrem breiten musikalischen Schaffen präsentieren.

(Fotografiert von Nina Kummer und Daniel Franz)

 

Ausstellungsdauer: 04.01. - 31.01.2018

Eintritt frei.

Samstag, 13.01.2018, 20:30 Uhr

Lesung Stephan Schulz & Lothar Becker

Samstag, 13. Januar 2018, 20:30 Uhr

Stephan Schulz studierte Germanistik, Soziologie und Politikwissenschaften und stellte schnell fest, das Hörsaalwissen nicht weit führt, weil sich Politik selten an die Wissenschaft hält. Darum schreibt er lieber darüber, egal ob als Eulenspiegel-Autor, als Redakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk oder eben in seinen Büchern.

"Bück dich, Genosse! Rabenschwarze Geschichten eines Provinzlers" dürfte jedem, der mit ORWO-Kassetten, Mondos, Kompott, Depeche Mode, Pockennarben und Muckefuck aufgewachsen ist, die Lachtränen in die Augen treiben.

Muss man zu Lothar Becker wirklich noch viele Worte verlieren? Der in Limbach-Oberfrohna lebende Sozialpädagoge, Autor, Musiker und Dichter hat in den letzten Jahren wohl so gut wie jede Bühne landauf, landab geentert und mit und aus seinem vielfältigen Werk bestens überrascht. „Mit Bubblegum 69“ reist er und wir mit ihm in die 60er Jahre, in eine enge, eine triste Welt, eine Welt die plötzlich Farbe und Klang bekommt.

Es ist eine aberwitzige Parabel auf das Erwachsenwerden und den Aufbruch in eine neue Zeit – eine Lektüre voller hintergründiger Ironie.

 

Vorbestellung unter: 0371 / 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 8 €

Samstag, 20.01.2018, 20:30 Uhr

English Comedy Showcase #18

Samstag, 20. Januar 2018, 20:30 Uhr

Miles Lloyd was born into a fictional family of three kings and a duke in the year 2045. Now, several years into the past, he has been entertaining crowds of people all over Europe in a never-ending quest for approval. The winner of the 2012 Malcom Hardee Award for Comic Originality and with a celebrity fanbase, you would not want to miss his whimsical songs, frantic observations and a clear insight into the very broken mind of a slightly working man.

"The best at what he does" - Tom Green

"Very, very funny" - Michael Winslow

"Very clever" - Mike McShane

"Comedian" - The Guardian

 

Originally from Liverpool, now living in Berlin, Tim has swapped the Ferry Across the Mersey for the Brandenburg Gate. Accents and impressions, sharp wit and killer punchlines are mixed with songs and serenades in a whirlwind tour of German life and bureaucracy, from afternoons spent 'Single in IKEA to his very own 'DHL personal hell.' Tim performs comedy and music in German and in English all across Germany (Nightwash Live, Quatsch Comedy Club) and further afield (Beirut, Helsinki, Edinburgh Fringe Festival).

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: normal 8 €/ ermäßigt 6 €

Sonntag, 28.01.2018, 21:00 Uhr

Kwartirnik+ mit Badger im aaltra

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:00 Uhr

Doch nun zur ersten Band in dieser Reihe. Wir freuen uns auf Badger aus Berlin:

Elektronische Popmusik mit Tiefgang, die in die Welt eines Künstlers eintauchen lässt, der sich und seine urbane Umgebung reflektiert, diese in Frage stellt, sich zu ihr bekennt. Songs, die ins Herz treffen. Max Wiegand bewegt sich mit seinem Projekt an der Schnittstelle zwischen Contemporary-Pop und Elektronik, eine an Indie geschulte Stimme trifft auf State-of-the-art Elektronika. Geprägt von britischen Altmeistern wie Radiohead oder Massive Attack und neuen Helden wie Sohn und James Blake schafft es Badger seinen eigenen Kosmos aus urbaner Elektronik zu bauen und beweist vor Allem eines: Das Talent eines großen Sängers und Songwriters.

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 5 €

Samstag, 10.02.2018, 20:30 Uhr

Lesung Max Rademann

Samstag, 10. Februar 2018, 20:30 Uhr

Ob als fester Bestandteil der Lesebühne „Sax Royal“ in Dresden, der Görlitzer Lesebühne „Grubenhund“, ob als Alleinunterhalter an Tasteninstrumenten jeglicher Art, als Comiczeichner (z.B.: Peschi und Poschi), ob als Grandseigneur abendfüllender Showformate, wie der Dienstagssalon (Dresden Hellerau) oder die „Max Rademann Show“ in der Werk2 Kulturfabrik in Leipzig – hier steht ein unbedingter Könner seines Metiers im Nichts und füllt es spielend aus.

Nahbar zu bleiben, Rahmen zu sprengen, Linien zu ziehen, Grenzen zu überschreiten, klar zu formulieren, großartig abzudriften, dem kleinen Dingen sich widmend, das Große im Auge behaltend - das alles lässt sich auf einen Nenner bringen: Max Rademann.

Kommt er an diesem Abend alleine oder mit einem Gast? Welche Richtung schlagen seine Texte heute ein? Zu viel des Lobes? Das ist und bleibt offen.

Aber Überraschungen haben manchmal auch ihr Gutes.

 

Vorbestellung unter: 0371/ 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Eintritt: 7 €