Arthur Events Konzerte

Zirkus Šardam - Theaterstück von Daniil Charms

Zirkus Šardam - Theaterstück von Daniil Charms in einer Bearbeitung des Jugendtheaters HaZweiOh

Mit großer Geste kündigt der Zirkusdirektor seine Vorstellung an: Clowns, Akrobaten, Kunstreiter, ein dressierter Hai und philippinische Jongleure sollen das Publikum verzaubern. Alles wunderbar, wäre da nicht der naive Querulant Vertunov, der mit allen Tricks versucht, ebenfalls auf die Bühne zu gelangen...
Daniil Charms zählt zu den wichtigsten Autoren der sowjetischen Avantgarde der 20er und 30er Jahre. "Zirkus Šardam" schrieb er ursprünglich als Marionettentheater für Kinder, doch die Stalinisten sahen darin eine gefährliche Satire auf die bestehenden Verhältnisse und verboten das Stück kurz nach der Uraufführung 1935. Das Jugendtheater HaZweiOh inszeniert es nun mit realen Schauspielern als rasantes Bühnenstück voll absurd-anarchischer Komik.

Probebühne Schauspielhaus
weiterer Termin: 27.07.2007 21.00 Uhr
Eintritt: 5€, ermäßigt 3€

Zurück

Samstag, 24.02.2018, 20:00 Uhr

Die Standups

Samstag, 24. Februar 2018, 20:00 Uhr

In der Hauptstadt ist eine kleine Revolution im Gange: Abseits der etablierten Deutschen Comedy ist eine neue Generation von Stand Up Comedians entstanden, die mit Altem bricht und konsequent neue Wege bestreitet. Sie erzählen von den Dingen, von denen sie am meisten verstehen: Sich und ihrer Sicht auf die Welt. Persönlich, schockierend, absurd - aber immer originell und authentisch. Es macht Spaß, ihnen zuzusehen wie ehrlich, selbstironisch und auch mal provokativ die Comedians das Publikum in ihre pointierte Gedankenwelt reißen, in der sie vor nichts zurückschrecken: Eigene Unsicherheiten, persönliche Fehltritte und gesellschaftliche, fast philosophisch angehauchte, Fragen. Jetzt haben wir endlich das längst Überfällige getan: Mit „Die Standups” werden am 24.02.17 drei ihrer besten Vertreter eine ganz besondere Stand Up Comedy Show im Kulturhaus Arthur spielen. Keine Klischees, keine Kostüme und keine Rollen. Nur feinster Stand Up nach US-Vorbild.


Vorverkauf über Eventbrite: http://bit.ly/2gEAjrl
VVK: 8€ (zzgl. Gebühren)
AK: 11€

Donnerstag, 01.03.2018, 19:00 Uhr

Vernissage: Bilder hören

Donnerstag, 1. März 2018, 19:00 Uhr

Lokale und internationale Musiker, festgehalten in atmosphärischen Live-Fotos und Klang. Der Fotograf Gustav Grund versucht in einem multimedialen Ausstellungsformat, die Individualität der Musiker und Bands in den Mittelpunkt der Wahrnehmung zu stellen.

Künstler: Gustav Grund

Kategorie: Fotografie und Klang

Dauer: 01.03. - 31.03.2018

 

Eintritt frei.

Dienstag, 06.03.2018, 20:15 Uhr

Dokumentarfilm: "Auf Ediths Spuren."

Dienstag, 6. März 2018, 20:15 Uhr

„Auf Ediths Spuren. Edith Tudor-Hart, eine mutige Frau mit einer Mission.“

(Eine Veranstaltung im Rahmen der „27. Tage der Jüdischen Kultur Chemnitz“)

 

Wenn sie nicht als sowjetische Agentin tätig war, fotografierte sie in Wien und London Arbeiter, Straßenkinder und Bilder der Armut und des sozialen Elends.
1908 als Edith Suschitzky in Wien geboren, starb sie 1973 in Brighton. Sie rekrutierte den Spion des Jahrhunderts, Kim Philby, und half mit, die Cambridge Five, den erfolgreichsten und berühmtesten Spionagering aufzubauen, den die Sowjetunion je beschäftigt hat.

Das Porträt einer Spionin und die Geschichte eines Familiengeheimnisses.

 

Eintritt frei.

Samstag, 10.03.2018, 10:00 Uhr

Geschichte und Politik mit künstlerischen Mitteln erforschen #1

Samstag, 10. März 2018, 10:00 Uhr

(Eine Veranstaltung im Rahmen der "27. Tage der jüdischen Kultur Chemnitz")

Unter Leitung des israelischen Künstlers Guy Königstein werden wir einen Blick auf contested histories (das Terrain „umstrittener Geschichte(n)“ werfen, als Felder mit hohem politischem Potenzial, um gemeinsam zu erfahren wie künstlerische Zugänge aufregende Verbindungen herstellen können, zwischen dem Individuellen und dem Kollektiven.

Keine Vorkenntnisse von Nöten!

Teilnahme kostenlos.

Anmeldung unter: muenster.tdjk@posteo.de oder unter 015783046499

 

Guy Königstein (1982, Israel) studierte Design an der FH Potsdam und der Design Academy Eindhoven und erhielt seinen Master in Angewandter Kunst vom Sandberg Institute Amsterdam 2013. Er arbeitet mit verschiedenen Medien in Museen und Galerien, auf Performance Bühnen, auf akademischen Podien ebenso wie im öffentlichen Raum.

Samstag, 10.03.2018, 20:30 Uhr

English Comedy Showcase #19

Samstag, 10. März 2018, 20:30 Uhr

DREW PORTNOY moved to Berlin nearly 20 years ago and still isn’t sure he wants to stay. He uses his dry wit to recount his explosive love affair with Germany’s capital and the scars (and children) it’s left him. He performs in both German and English throughout Europe and was a finalist in Quatsch Comedy Club’s annual Talentschmiede competition, has appeared on German television and was once the German national champion in PowerPoint Karaoke.

MARNE LITFIN: New Yorker by birth and Berliner by sheer force of will, Marne Litfin is difficult to spell but easy to Google. A newcomer to Berlin's comedy scene, Marne was a semifinalist in Great Britain's So You Think You're Funny competition in 2017.

TIM WHELAN: Originally from Liverpool, now living in Berlin, Tim has swapped the Ferry Across the Mersey for the Brandenburg Gate. Accents and impressions, sharp wit and killer punchlines are mixed with songs and serenades in a whirlwind tour of German life and bureaucracy, from afternoons spent 'Single in IKEA to his very own 'DHL personal hell.' Tim performs comedy and music in German and in English all across Germany (Nightwash Live, Quatsch Comedy Club) and further afield (Beirut, Helsinki, Edinburgh Fringe Festival).

 

Eintritt: 8 € / 6 €

Vorbestellungen unter: 0371 / 30 25 38 oder reservierung@arthur-ev.de

Sonntag, 11.03.2018, 10:00 Uhr

Geschichte und Politik mit künstlerischen Mitteln erforschen #2

Sonntag, 11. März 2018, 10:00 Uhr

(Eine Veranstaltung im Rahmen der "27. Tage der jüdischen Kultur Chemnitz")

Unter Leitung des israelischen Künstlers Guy Königstein werden wir einen Blick auf contested histories (das Terrain „umstrittener Geschichte(n)“ werfen, als Felder mit hohem politischem Potenzial, um gemeinsam zu erfahren wie künstlerische Zugänge aufregende Verbindungen herstellen können, zwischen dem Individuellen und dem Kollektiven.

Keine Vorkenntnisse von Nöten!

Teilnahme kostenlos.

Anmeldung unter: muenster.tdjk@posteo.de oder unter 015783046499

 

Guy Königstein (1982, Israel) studierte Design an der FH Potsdam und der Design Academy Eindhoven und erhielt seinen Master in Angewandter Kunst vom Sandberg Institute Amsterdam 2013. Er arbeitet mit verschiedenen Medien in Museen und Galerien, auf Performance Bühnen, auf akademischen Podien ebenso wie im öffentlichen Raum.